*****************
Achtung, hier ist der neue Link zur Stadthalle Verden stadthalle-verden.de

*****************

Nutzung der Vereinsräume

Falls Sie Interesse an der Nutzung der Vereinsräume haben, wenden Sie sich bitte an Frau Ravens bei der Firma: Cordes&Bruns, Ostertorstr. 11, Telefon: 92 66 36

3 Chöre + 2 Big Bands = 1 Konzert

Hommage an die Beatles

Am 1. April 2017 begeisterten 120 Mitwirkende das Verdener Publikum

Am Ende des Konzertes stehen alle 120 Mitwirkende auf der Bühne und singen zusammen mit dem Publikum "All You Need Is Love" (Foto: Helmut Kruckenberg)

Henning Leeske schrieb dazu in der Verdener Aller-Zeitung:

Eiserne Fans kamen am Samstagabend bei der Beatles-Hommage voll auf ihre Kosten. 120 Musiker präsentierten eine Auswahl von bekannten Songs der Pilzköpfe aus Liverpool. Teilweise sogar in ganz neuen Interpretationen, die im jazzigen Stil oder als Reggae überraschten.

Als erstes boten die Ver-Voices Hilfe an mit dem Song "Help" von John Lennon und Paul McCartney. Unter der Leitung von Martina von Ahsen und Thomas Birkner wurden außerdem noch "When I'm Sixty-Four" und "Let it be" mit Erläuterungen zur Entstehung der jeweiligen Musikstücke dargeboten.

Der Jugendchor St. Johannis präsentiert dann aus seinem reichhaltigen Beatles Repertoire einige Highlights. Angefangen bei "Lady Madonna", "Nowhere Man" und "She loves you" bis "All you need is love" packte der Chor unter der Leitung von Christiane Artisi möglichst viele Lieder ohne extra Schnörkel in den 20-minütigen Block, den jede Musikgruppe zur Verfügung hatte. Dabei nutzten die jungen Sänger die ganze Größe der Bühne aus und sorgten durch eine einstudierte Choreografie für viel Dynamik und flotte Bewegung auch in der visuellen Wahrnehmung des begeisterten Publikums. Zwischendurch überzeugten die vielen Sängerinnen mit ihren vier Jungs bei der ruhigen Ballade "She's leaving home" auch mit etwas mehr pianissimo als jugendlicher Kraft. Die Zuhörer entließen den Chor nur mit viel Applaus, weil ein baldiges Wiedersehen im großen Gemeinschaftschor im "Final Act" versprochen wurde.

Dann überraschte die Big Band des Gymnasiums am Wall zunächst mit einer kleinen Choreinlage als Intro zu "Sgt. Pepper´s Lonely Hearts Club Band". Ein ganz besonderes Schmankerl für die Fans der Liverpooler Weltstars waren die vier eigens arrangierten und einstudierten Stücke für eine Big Band. So gab es unter der Leitung von Doro Vogel und Gert Alsleben eine Reggae-Version von "Blackbird" zu hören. Der ursprüngliche Lieddichter Paul McCartney würde sicher seine Freude daran haben, diese Version seines Songs einmal zu hören. Als Highlight wurde noch eine Interpretation von "Eleanor Rigby" präsentiert, die auch die Beatlesfans einfach nur begeisterte.

Die Sänger und Sängerinnen von AllerCappella hatten auch einen großen Liebesbedarf und gaben ihre rein stimmliche Version von "All you need is love" zum Besten. Sehr anspruchsvoll war die Gesangstechnik für die Erdbeerfelder von AllerCappella mit "Strawberry Fields Forever". Dabei sangen die stimmkräftigen Musiker mit sogenannten Loops und mit vielen unterschiedlichen Tempi beziehungsweise Tonarten. Eine tolle Choreographie sahen die Zuhörer bei dem Song "Penny Lane". Das bekannte britische Queueing beim Warten auf den Bus an der Haltestelle wurde von den Protagonisten perfekt versinnbildlicht. Paul McCartney wartete seinerzeit ebenso auf seinen Freund John Lennon, was ihn zu diesen Zeilen inspirierte.

Mit einer Eierspeise begann das Programm der Big Band des Domgymnasiums, weil ein Stück mit dem Arbeitstitel "Scrambled Eggs" gespielt wurde. Nach wenigen Takten erkannte das Publikum einen der populärsten Beatlessongs: "Yesterday". Die bekannte Melodie wurde dabei schön von einer Instrumentengruppe zur Nächsten weitergereicht, wodurch die Größe der wirklichen Big Band deutlich wurde. Unter der Leitung von Michael Spöring überzeugte die Band mit schön rhythmischen Versionen von "Can't buy me love" und "Day Tripper", weil diese Stücke einfach perfekt zu einer Big Band von diesem Format passen. Auch die vielen Solisten, die Spöring gut in Szene setzte, indem er die vielen anderen Musiker der Band im Zaum hielt, glänzten bei ihrem großen Moment.

Schließlich durfte das begeisterte Publikum beim Schlussakt, bei dem alle 120 Musiker zusammen auf der Bühne auftraten, gemeinsam mit allen "All you need is love" singen.

Mit einigen begleitenden Klängen der beiden Big Bands konnten die Verdener in der komplett ausverkauften Stadthalle den schönen Abend im Zeichen der Pilzköpfe ausklingen lassen.

Und hier ein Hinweis auf unsere nächste Veranstaltung

Old Chapel Five ist bei uns zu Gast am 21. Oktober 2017

Die Band hat sich 2009 in der Alten Kapelle in Haßbergen bei Nienburg gegründet und trägt deshalb auch den daraus abgewandelten Namen "Old Chapel Five". Die Gruppe spielt traditionellen Irish-Scottish-Folk, covert aber auch Titel von bekannten irischen Bands wie "The Corrs" oder Evergreens wie "Nothing ever Happens" von Del Amitri. Im Folk-Repertoire finden sich Klassiker wie "A Nation Once Again", "Whisky In The Jar" und "Rosin The Bow". Dabei ist "Old Chapel Five" nicht nur im Folk beheimatet. Bei anderen Auftritten hat die Band bereits in plattdeutscher Sprache Veranstaltungen musikalisch begleitet oder mit Countrytiteln aufgewartet. Handgemachte Musik, manchmal fesselnd, zum anderen aber auch zart und melancholisch - dafür steht die Band "Old Chapel Five".

Der Kulturbeirat des Trägervereins Verdener Kulturflügel e.V. ist zur Zeit dabei, weitere Veranstaltungen zu planen. Falls Sie Lust haben, dabei mitzuarbeiten, so schicken Sie doch eine E-mail an info@kulturfluegel-verden.de, dann laden wir Sie zu unserer nächsten Sitzung ein.